Kunst und Demenz

Da war doch was!

Die Ausstellung der Aktion Demenz im Atrium des vorarlberg museum setzte den Schwerpunkt auf eine breit angelegte Mitbeteiligung der Bevölkerung. So begleitete das Wahlpflichtfach „Kulturmanagement“ des Gymnasiums Schillerstraße Feldkirch das Projekt mit dem BG Bludenz, HAK Bludenz, Poly Dornbirn, Gymnasium Gallusstraße Bregenz. 283 Schülerinnen und Schüler setzen sich mit der Frage „Was möchte ich nie vergessen?“ auseinander. Gesponsert von der Hagenpur Manufaktur in Lustenau wurden wunderschöne, handgeschöpfte Papiere mit den Antworten gestaltet und als überdimensionales Buch gebunden – eines der Exponate für die Ausstellung.

Ebenfalls im Vorfeld der Ausstellung wanderten interessierte Freiwillige mit großen Fragentafeln durch Bregenz und andere Modellgemeinden, um humorvolle und philosophische Impulse im öffentlichen Raum zu setzen. Auch während der Ausstellung im Atrium des museums waren Besucher und Besucherinnen eingeladen, ihre eigenen kleinen Mini-Kunsträume mit persönlichen Erinnerungsgegenständen zu gestalten. Eine Installation der Künstlerin Kirsten Helfrich und eine Fotoarbeit von Georg Vith zeigten den künstlerischen Zugang zum Thema Demenz.

April/Mai 2016 im vorarlberg museum - hier zum Herunterladen
Blog der Aktion Demenz: "Da war doch was"